Bürgerinitiative "Gesamtschule für Mettmann"
Für eine zukunftsgerechte und nachfrageorientierte Schullandschaft in Mettmann.

Informationen über uns

Werden Sie Mitglied in unserer Bürgerinitiative "Gesamtschule für Mettmann". Bringen Sie sich ein in die Diskussion über die zukünftige Schullandschaft in Mettmann.

Unsere Ziele für Mettmann

Das dreigliedrige Schulsystem in Mettmann ist ausgelaufen. Wir fordern zum Schuljahr 2021
eine Gesamtschule in der Schullandschaft in Mettmann.


 

Unterschriftenliste hier!

Wir brauchen Ihre Unterstützung für unser Vorhaben. Machen Sie mit und unterstützen Sie uns!  Mit jeder zusätzlichen Unterschrift werden wir stärker und stärker gehört.

Politik ebnet den weiteren Weg für die Gesamtschule!

Nach der Vorberatung im Ausschuss für Schule, Kultur und Sport hat am 18.06.2019 der Haupt- und Finanzausschuss und abschließend der Rat am 10.07.2019 der vorgelegten Machbarkeitsstudie zugestimmt und den Weg für die weiteren Planungsschritte für eine Gesamtschule vorbereitet. Wir begrüßen diese positiven Entwicklung und danken der politischen Vertreter, dass trotz der neuen Erkenntnisse zu dem höheren Kostenvolumen an diesem wichtigen Baustein der Schullandschaft in Mettmann festgehalten wird.


Verwaltung braucht mehr Zeit für die Elternbefragung!

Zwar haben wir im Schulausschuss am 07.03.2019 viele Argumente für eine Verzögerung eines möglichen Starts der Gesamtschule in 2020 gehört, nur können wir diese nur bedingt nachvollziehen. Richtig ist natürlich, dass noch einiges zu tun ist, vieles auch im Verwaltungshandeln und auf Wegen, die für die Öffentlichkeit nur bedingt nachvollzogen werden können. Plausibel ist auch, dass vor einer Elternbefragung die grundsätzliche Realisierbarkeit für diese Schulform bzw. dieses Vorhaben gegeben sein muss.

Jedoch schien uns, dass man sich um einige Argumente bemüht hat. Die baufachlichen und planungsrechtlichen Voraussetzungen sowie die Verfügbarkeit von Handwerken sind nur als Beispiel zu nennen. Es wird auch für unwahrscheinlich gehalten, dass eine Schulleitung so schnell gefunden werden kann. Wir alleine kennen da schon zwei Kanditaen, die Interesse haben und die Voraussetzungen für diese Stelle mitbringen. Und dann die theoretische Unsicherheit, dass die Elternbefragung zwar zugunsten der Gesamtschule ausfällt, jedoch dann anschließend die Anmeldungen ausbleiben. Über diese Aussagen darf man sich zumindest wundern.

Nach unserer Auffassung geht es zunächst nicht darum, jedwede Genehmigungsvoraussetzung abschließend überprüft zu haben, sondern eine Befragung der Eltern für eine grundsätzliche Bestätigung dieser Schulform zu erreichen. Dazu muss noch kein Bebauungsplan fertig sein, noch keine Überprüfung der Handwerkerkapazitäten und noch kein abschließendes pädagigisches Konzept und Lehrpersonal feststehen. Es wäre schön, wenn der Fokus auf der Umsetzung des Vorhabens und der Lösung von Herausforderungen bestehen würde und nicht in der Aufzählung der Hürden, Probleme und theoretischer Fallstricke. Der Unmut der Politik und der Eltern wird auch dadurch bestärkt, dass viele umliegende Städte beweisen, dass sie in der Lage sind die Herausforderungen zu meistern und Gesamtschulen realisieren.

Aber das Jahr 2020 ist nun nicht mehr zum Umsetzung der Gesmtschule greifbar. Wir sollten alles daran setzen, dass zumindest das Jahr 2021 als Start für die Gesamtschule erreicht wird. Daran werden wir aktiv arbeiten, es ist noch einiges zu tun!


Bürgerinitiative beim Karnevalszug in Mettmann!

Foto: TME - taegliche.me

Die Bürgerinitiative "Gesamtschule für Mettmann" hat dieses Jahr beim Karnevalszug in Mettmann teilgenommen. Unter dem Motte "Erste Schulklasse der Gesamtschule" haben wir bei weitgehend sonnigen Wetter mit gefüllten Tonistern, Bollerwagen und Schultüten ordentlich Kamelle und Schreibwaren verteilt. Dass die Verwaltung die Elternbefragung aufgrund personeller Engpässe und infolgedessen die mögliche Gründung der Gesamtschule auf frühestens 2021 verschoben werden soll, haben wir aktuell aufgegriffen.     


Verbindliche Elternbefragung auf den Weg gebracht!

In der Sitzung des Rates der Stadt Mettmann wurde am 11.12.2018 der gemeinsame Antrag der Grünen, Linke / Piraten, SPD und CDU mehrheitlich beschlossen. Mit dem Beschluss wird der aus dem Jahr 2017 stammende Ratsbeschluss zur Integration eines Hauptschulzweiges an der Realschule nach § 132c Schulgesetz NRW aufgehoben und es soll im Jahr 2019 eine verbindliche Elternbefragung zur Einrichtung einer Gesamtschule durchgeführt werden. Die Ergebnisse dieser Befragung sollen ab dem Schuljahr 2020/2021 umgesetzt werden.

In der Antragsbegründung haben die Fraktionen darauf hingewiesen, dass auch der von der Bürgerinitiative dokumentierte Elternwille maßgeblich für die Antragsstellung war. Die Bürgerinitiative freut sich über diesen großen Erfolg und einem weiteren großen Schritt zur Umsetzung einer Gesamtschule.

Link zur Artikel: Artikel RP vom 09.11.2018
Link zum Antrag (Ratsinfosystem): Antrag Fraktionen vom 07.11.2018


Unterschriftenaktion am 03.11.2018

Am Samstag, den 03.11.2018 hat die Bürgerinitiative weitere Unterschriften unter dem "Waschbrett" in der Innenstadt gesammelt. Bei guten Wetter und in guter Nachbarschaft zu der Kolping-Familie, welche unter dem "Waschbrett" Kuchen und Kaffee anbot, konnten weitere Unterschritfen gesammelt und viele Gespräche mit den Mettmannerinnen und Mettmannern geführt werden. Insgesamt liegen unserer Bürgerinitiative nun über 1.300 Unterschriften vor.

Unterschriftenaktion am 22.09.2018


Am Rande des Kindertrödels in der Stadthalle hat die Bürgerinitiative weitere Unterschriften gesammelt. Es waren auch viele Besucher aus den umliegenden Städten da. Diese konnten zwar nicht unterzeichnen (nur für Mettmannerinnen und Mettmanner), jedoch zeigten sich diese vielfach erstaunt, dass es in der Kreisstadt Mettmann noch keine Gesamtschule gibt. Wir arbeiten weiter daran, dass auch in Mettmann eine Gesamtschule eingerichtet wird.

Schwelle von 1.000 Unterschriften überschritten!

Im Zuge des Weltkindertags hat die Bürgerinitiative weitere Unterschriften für die Einrichtung einer Gesamtschule in Mettmann gesammelt. Es wurde nun die Schwelle von 1.000 Unterschriften überschritten. Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Mitwirkenden und allen Unterstützern bedanken. Wir sind von dem großen Zuspruch aus Verwaltung, Politik und Öffentlichkeit motiviert an unserem Vorhaben weiter fest zu halten. Somit werden wir weitere Aktionen und Unterschriftensammlungen durchführen. Zum Kinderflohmarkt am 22.09.2018 ab 14.00 Uhr wird der Unterschriftenstand am Vorplatz zur Stadthalle aufgebaut.


Fraktionen bekennen sich zum Bürgerwillen und zur Gesamtschule!

Am 13.09.2018 berichtet die Rheinische Post, dass sich die Fraktionen CDU, SPD und FDP für die Umsetzung des Bürgerwillens und die Einführung einer Gesamtschule in Mettmann aussprechen. An einem mobilen Stand der Rheinischen Post haben das die drei Fraktionen und auch Herr Bürgermeister Thomas Dinkelmann geäußert. Die Fraktionen Grüne und Linke hatten sich bereits im Vorfeld eindeutig für die Einführung einer Gesamtschule in Mettmann positioniert. In den vergangenen Wochen hat die Bürgerinitiative intensiv gearbeitet, es wurden weitere Unterschriftenstände in der Innenstadt aufgestellt, Unterschriften gesammelt und Gespräche mit den Bürgerinnen und Bürgern geführt. Durch Gespräche mit Herrn Dinkelmann und der Verwaltung sowie den Fraktionen SPD und CDU in den vergangenen zwei Wochen konnten wir und alle Unterstützer den Bürgerwillen und unsere Ziele nochmals deutlich machen und auch zu der neuen politischen Ausrichtigung aktiv mitwirken.

Ein erster großer Erfolg! Wir machen gestärkt weiter und knüpfen an diesem Erfolg an.

Link zum Artikel: Artikel RP vom 13.09.2018

 

Unterschriftenaktion am 01.09.2018

Wir haben am Samstag wieder eine große Unterstützung von den Mettmanner Bürgerinnen und Bürgern erfahren. Die Bürgerinitiative  hat am Heimatfest-Samstag auf dem Platz an den Schäfchen (Schäfergruppe Freiheitstraße) weitere Unterschriften für eine Gesamtschule in Mettmann gesammelt. Es konnten an diesem Tag weitere 290 Unterschriften für die Gesamtschule verzeichnet werden. Die Anzahl wäre sogar noch höher, könnten die Unterschriften von Bürgerinnen und Bürgern benachbarter Städte mitgezählt werden. Die vielen Besucher aus den Nachbarstädten zeigten sich auch verwundert, dass in der Kreisstadt Mettmann noch keine Gesamtschule vorhanden ist. Insgesamt wächst die Gesamtzahl der Unterschriften nun auf knapp über 800. Wir steuern nun die Zahl von über 1.000 an und werden diese Schwelle wohl bei der nächsten Unterschriftenaktion im September überschreiten. Wir sehen uns durch die vielen Gespräche bestätigt und gestärkt an unserem Vorhaben festzuhalten.

Bürgerinitiative im Sommergespräch bei der RP

Im Rahmen der Sommergespräche fand ein Interview mit unserer Bürgerinitiative statt. Die Rheinische Post hat am 13.08.2018 dazu einen Artikel verfasst. Es scheint nun deutlicher zu werden, dass formale Gründe gegen die Integration einer Gesamtschule in der Schullandschaft in Mettmann nicht im Wege stehen und, dass auch die Verantwortlichen in der Polik langsam umdenken.

Link zum Artikel: Artikel RP vom 13.08.2018

71 % pro Gesamtschule!

Von den 853 Teilnehmern, die sich an einer Taeglich.ME-Umfrage auf Facebook in der Zeit vom 03.08. bis 10.08. beteiligt haben, sprechen sich 608 für die Einrichtung einer Gesamtschule aus – selbst wenn dafür eine der bestehenden Schulen (eines der Gymnasien oder die Realschule) geschlossen werden muss. Das entspricht 71%. Das unterstreicht nochmal das Ergebnis der Elternbefragung aus dem Jahr 2016, in dem die Zustimmung für die Gesamtschule nahezu identisch bei 72% lag.

Link zum Artikel (Abo muss vorhanden sein): Artikel taeglich.me vom 10.08.2018

In der Gesamtschule Heiligenhaus alleine 180 Kinder aus Mettmann.

Die Gesamtschule in Heiligenhaus ist für Mettmann bereits seit langer Zeit gut bekannt. Mangels Alternativen in Mettmann pendeln seit vielen Jahren Mettmanner Kinder in die Nachbarstadt im Kreis. Nach aktueller Berichterstattung der WAZ liegt der Anteil der Mettmanner Kinder in der Gesamtschule in Heiligenhaus bei 180! Zuletzt wurden Kinder aus Mettmann aufgrund des eigenen Bedarfes in Heiligenhaus abgelehnt. Wieder mal ein Grund mehr über eine Gesamtschule in Mettmann nachzudenken.
Link zum Artikel: Artikel WAZ vom 01.08.2018


Blick auf die Nachbarn, wie läuft die neue Gesamtschule in Haan?

Interessant ist auch ein Blick in die Nachbarschaft. In Haan wurde 2017 eine Gesamtschule eingerichtet. Es musste dazu die Hürde von 100 Anmeldungen für eine Vierzügigkeit genommen werden. Die Schule startete dann letztes Jahr schon fünzügig mit 129 Schülerinnen und Schülern! Diese Jahr liegt die Anmeldezahl bei 147 Schülerinnen und Schülern! Skeptiker bezweifelten damals, dass die erforderliche Anmeldezahl von 100 Personen erreicht wird. Skeptiker sind in Mettmann trotz der vielen Fakten und Argumente für eine Gesamtschule noch immer vorhanden! Warum?
Link zum Artikel: Artikel RP vom 17.02.2018

 

Über 300 neue Unterschriften bei der ersten Unterschriftenaktion am 08. Juli!

Unsere am 05.07.2018 neu gegründete Bürgerinitiative „Gesamtschule für Mettmann" informierte am Sonntag Bürgerinnen und Bürger in der Innenstadt von Mettmann. Bei sommerlichen Wetter und einer prall gefüllten Innenstadt informierten wir am eigenen Infostand auf dem Platz Am Königshof über unser Ziel, in Mettmann eine Gesamtschule einzurichten. Dabei wurde deutlich, dass über das Thema Gesamtschule durchaus Aufklärungsarbeit geleistet werden muss. Es entstanden viele Gespräche und es fanden sich viele Befürworter und auch neue Mitglieder für die Bürgerinitiative. Es konnten bereits nur an diesem Tag über 300 neue Unterschriften pro Gesamtschule gesammelt werden.